Diäten:

 

- fettreiche Diät
-
kohlenhydratreiche Diät
-
eiweissreiche Diät
-
kalorienreduzierte
  Mischkost

-
Trennkost
-
Fatburner Diäten
-
Formula Diät
-
Mono- & Crashdiäten
-
sonstige Diäten

 


 

 

 

 

Diät von A bis Z:

 

- alle vorgestellten Diäten      im Überblick

Messverfahren:

 

- Body Mass Index
- Broca Index

Sport:



- Sport & Diät
- Crossfit

Abnehmen:

 

- Fragen und Antworten         rund um´s Abnehmen
- Fakten zu Übergewicht
- der Jo-Jo-Effekt
- Abnehmen mit Light  
  Produkten

-
realistischer
  Gewichtsverlust

-
Kann Abnehmen
  schaden?

-
sinnvolle Diäten
-
Rezeptideen zum    
  Abnehmen

 

Kurz und knapp:

 

- Tipps und Info´s zu  Fettverbrennung, Diäten,   Ernährung, Abnehmen und Gewichtsmanagement

Impressum

 

 

 

ga_output_image;jsessionid=43A205BDB7A922E61856758B8C2FC91CCABQM02602

Die fettarme Ernährung

Diese Form der Ernährung ist eigentlich weniger eine Diät, als vielmehr die Durchführung der Empfehlungen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Die einzige Regel dieser “Diät”:

Von den täglich zugeführten Kalorien dürfen maximal 30% aus Fett stammen.

 

andere Formen der kalorienreduzierten Mischkost:

- Weight Watchers
-
Mittelmeer-Diät
-
Brigitte-Diät
-
Apfelessig-Diät
-
Ideal-Diät
-
Säuren-Basen-Diät
-
Fit for Fun Diät
 

Die Empfehlungen der DGE zur Kalorienverteilung: etwa 12-15% aus Eiweiss, 25-30% aus Fett und 55-60% aus Kohlenhydraten. Damit ordnet sich selbst diese einzige Regel in die Richtlinien für eine ohnehin empfohlene Ernährung ein und die Bezeichnung als Diät ist eigentlich überflüssig.

Für eine Gewichtsreduktion ist lediglich eine negative Energiebilanz zu erzielen. Die Einhaltung dieser Ernährungsform ist also nicht nur im Bezug auf eine angestrebte Gewichtsreduktion zu empfehlen, sondern sorgt auch für den Erhalt von Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Eine dauerhafte Ernährungsumstellung ist aufgrund der  gleichen Regeln wie bei der Diätphase recht einfach. Sie sichert bei ausgeglichener Energiebilanz ein konstantes Körpergewicht.

 

 

Kohlenhydratreiche, fettarme Lebensmittel wie Getreideprodukte, Nudeln, Reis, Gemüse und Obst sollen für eine ausreichende Zufuhr an Nährstoffen und eine gute Sättigung sorgen. Für die Deckung des Eiweissbedarfs werden fettarme Fleischsorten (z.B. Geflügel), Fisch und Milchprodukte empfohlen.

Gerade bei Sportlern ist die fettarme Ernährung sehr gefragt. Um die eigene Fitness zu verbessern ist Sport nur eine Komponente. Richtige Ernährung und Erholung sind ebenso wichtig. Um sich so richtig zu entspannen und dem Körper die notwendige Regeneration zu ermöglichen ist Wellness in den verschiedensten Varianten gefragt. Ob Sie in der Sauna schwitzen, eine Massage genießen oder Atemübungen ausführen ist - entscheidend ist, das Sie sich erholen.