Diäten:

 

- fettreiche Diät
-
kohlenhydratreiche Diät
-
eiweissreiche Diät
-
kalorienreduzierte
  Mischkost

-
Trennkost
-
Fatburner Diäten
-
Formula Diät
-
Mono- & Crashdiäten
-
sonstige Diäten

 


 

 

 

 

Diät von A bis Z:

 

- alle vorgestellten Diäten      im Überblick

Messverfahren:

 

- Body Mass Index
- Broca Index

Sport:



- Sport & Diät
- Crossfit

Abnehmen:

 

- Fragen und Antworten         rund um´s Abnehmen
- Fakten zu Übergewicht
- der Jo-Jo-Effekt
- Abnehmen mit Light  
  Produkten

-
realistischer
  Gewichtsverlust

-
Kann Abnehmen
  schaden?

-
sinnvolle Diäten
-
Rezeptideen zum    
  Abnehmen

 

Kurz und knapp:

 

- Tipps und Info´s zu  Fettverbrennung, Diäten,   Ernährung, Abnehmen und Gewichtsmanagement

Impressum

 

 

 

 

Die Farben Diät

Diese Variante der Diät wurde von Dr. David Heber entwickelt. Er ist amerikanischer Mediziner und Ernährungswissenschaftler und untersucht die Zusammenhänge von Ernährung und Genen und deren Einfluss auf das Auftreten bestimmter Krankheiten.

Obst und Gemüse wird bei dieser Diät von ihm in sieben Farbgruppen eingeteilt. Die Einteilung richtet sich nach dem Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen in den Nahrungsmitteln. Ziel ist es, täglich von jeder dieser Gruppen eine Handvoll zu essen.

Ergänzt wird diese Ernährung durch Nahrungsmittel, welche hochwertiges Protein und wenig Fett liefern. Empfohlen werden unter anderem mageres Fleisch, fettarmer Fisch, Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte und Tofu.

Der Bedarf an Kohlenhydraten soll durch den Konsum von Vollkornprodukten und Naturreis gedeckt werden. Auch die Verwendung gesunder Fette, wie beispielsweise kalt gepresstem Olivenöl, ist erlaubt.

 

 

Wie soll die Farben Diät funktionieren?

Das Entscheidende ist die Kombination der verschiedenen Farbgruppen. Die Gesundheit, insbesondere auch das Immunsystem,  soll durch das gemeinsame Wirken der unterschiedlichen sekundären Pflanzenstoffe gestärkt werden.

Grünes Gemüse stärkt das Immunsystem, schützt das Herz und unterstützt die Heilungsprozesse im Körper. Es enthält Eisen, Magnesium und reichlich Vitamin C. Spinat, Rosenkohl, Brokkoli und diverse Kräuter zählen in diese Farbgruppe.

Kürbis, Marille, Bananen, Orangen und auch Paprika enthalten den Farbstoff Xanthin, viel Vitamin C und gehören zur Gruppe Gelb.

Die rote Farbgruppe wird unter anderem von Tomaten, Karotten, rotem Paprika, und verschiedenen Beerensorten vertreten. Diese Obst- und Gemüsesorten enthalten Beta-Karotin und beugen Krebs vor. Ebenfalls haben sie einen positiven Einfluss auf den Fettstoffwechsel und schützen Haut und Haare.

andere proteinreiche Diäten:

- Hollywood-Diät
-
Scarsdale-Diät
-
Mayo-Diät
-
Sears-Diät
-
Humplik-Kur
-
3D-Diät
-
Max-Planck-Diät
-
Dukan-Diät
-
Farben Diät
-
Stoffwechsel-Diät
-
Zuckerknacker-Diät
 

 

Was sind die Vor- und Nachteile der Farben Diät?

Entsprechend der vorgegebenen Rezepte handelt es sich hier um eine eiweißreiche Diät. Der Anteil Protein an den Gesamtkalorien wird daher als zu hoch, der Anteil von Kohlenhydraten und Fetten als zu niedrig eingestuft. Diese Unausgewogenheit ist als Nachteil aufzuführen und die Diät daher als Dauerkost entsprechend dem aktuellen Wissensstand nicht empfehlenswert.

Die Vorteile liegen in einer geringen Energiezufuhr und einem hohen Anteil an Obst und Gemüse in der Ernährung. Eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ist also durchaus möglich. Ebenfalls positiv zu erwähnen ist, das es keine strikten Verbote gibt.